Daishin Zen Schule
Oi Saidan Roshi

Oi Saidan Roshi

Geboren am 26. Februar 1915 in Nishinomiya/Japan als Sohn eines Zen-Mönchs, war Oi Saidan Roshi Schüler von Nishitani Keiji und Hosekei Shinichi Hisamatsu, die ihrerseits die Hauptschüler von Kitaro Nishida waren und die moderne japanische Philosophie entscheidend geprägt haben. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er Schüler von Ienaga Ichido vom Tofuku-ji, dessen Dharma-Nachfolger er wurde.

Seit 1948 war Oi Saidan Abt an den Zen-Klöstern Mosho-ji in Nishinomiya, Manju-ji in Oita, dem Hauptkloster der Tofuku-ji Schule und des Tokai-an im Myoshin-ji, Kyoto. Hier begann er bereits, Zen-Schülern aus dem Westen zu unterrichten. Seit 1990 lebt er im Hoko-ji (gegründet 1363) und ist seit April 1991 der oberste Abt der Hoko-ji-Linie des Rinzai Zen. Er ist der 83. Patriarch des Rinzai Kai.

Oi Saidan, dessen Name bedeutet "Der im Verborgenen Gutes wirkt", ist seit 1969 der Lehrer von Reiko Mukai Roshi, dem heutigen Lehrer von Hinnerk Syobu Polenski und Mitbegründer der Daishin Zen-Linie. Von Oi Saidan erhielt Hinnerk Polenski 1992 nach einem einmonatigen Kloster-Aufenthalt seinen Dharma-Namen "Syobu" (Zen-Krieger) und sein erstes Rakusu, das Zeichen der Ordinierung in einem Zen-Kloster bzw. bei einem Zen-Meister. Eine Reihe europäischer Zen-Lehrer sind Schüler von Oi Saidan Roshi und durch ihn Zen-Meister geworden, unter ihnen Rei Ho Roshi (Christoph Hatlapa), Rei Shin Bigan Roshi (Wolf-Dieter Nolting) sowie Rei Myo Roshi (Dr. Nadine Tierelinckx).

Im Hoko-ji öffnete Oi Saidan die Zen-Schulung für Laien, auch für Frauen und für Schüler und Schülerinnen aus dem Westen. Seit 1982 leitete er Zen-Sesshin (Meditationsretreats) in Deutschland. Zuletzt war er während der EXPO 2000 im Lebensgarten Steyerberg und in Hannover. Seine Offenheit gegenüber dem Westen ist maßgeblich durch sein Studium der europäischen Kultur und Philosophie bedingt, so beschäftigte er sich u.a. mit Kant und Nietzsche. Oi Saidan Roshi studierte Philosophie an der Universität von Kyoto, wo er 1940 seinen Abschluss machte und lehrte Zen-Philosophie als Professor an der buddhistischen Hanazono-Universität in Kyoto.

Die Bedeutung von Oi Saidan Roshi für das Daishin Zen sieht Hinnerk Polenski in der Verkörperung der klassischen Rinzai-Tradition: "Oi Saidan Roshi ist ein lebendes Beispiel eines absolut authentischen Zen, gelehrt seit 1.140 Jahren in der Traditionslinie des großen Zen-Meisters Lin Chi, dem Begründer der Rinzai-Linie und der 2.500 Jahren alten Traditionslinie seit Shakyamuni Buddha, dem ersten Lehrer des Zen. Dass Oi Saidan Roshi im Laufe seines Wirkens erkannt hat, dass Zen im Westen weiterlebt und begann, sehr engagiert Menschen aus dem Westen zu unterrichten, macht einen wichtigen Aspekt seiner Bedeutung für das heutige Rinzai-Zen aus."