Daishin Zen Schule
15.10.2013

Vierstufiges Ausbildungssystem vom Zendo-Leiter zum Zen-Trainer

(HP). Im Daishin Zen gibt es ein sich entwickelndes mehrstufiges Aus- und Weiterbildungssystem, mit dessen Hilfe Schüler auf Wunsch zu Zendo-Leitern, Zen-Trainern, Zen-Taiwa-Trainern ausgebildet werden. Dieses System wird im Daishin Zen Förderkreis e.V. mit Unterstützung des Daishin Zen Rates weiterentwickelt und ausgebaut. Diese 4-stufige Ausbildung ist meistens die Grundlage um später Meditationslehrer, Sensei oder vielleicht auch Zen-Meister zu werden. Das Ausbildungssystem ist ein Hilfsmittel, um einen sicheren Weg bis dahin zu gehen und die Jahrtausende alte Qualität für alle zu erhalten und weiter zu entwickeln. Gerade deshalb dient die Ausbildung dem wahren Menschen. Aber nie umgekehrt. Es ist ein didaktisches Werkzeug und nie Selbstzweck. Allein Bewusstsein und Erleuchtungsgeist sind am Ende der Maßstab, dem sich alles unterordnet.

Diese Ausbildungsangebote werden in Rundschreiben regelmäßig angekündigt. Weitere Trainingstage werden periodisch von einzelnen berechtigten Trainern regional angeboten. Trainer sind ausgebildete und erfahrene Zendo-Leiter. Die Teilnahme an diesen Ausbildungen ist kostenpflichtig.

Zendo-Leiter leiten in erster Linie Orte, an den Zazen praktiziert wird. Ebenso wirken sie als Jikijitsu ("Jikku") und Inji auf Sesshins mit dem Meister.

Das 4-stufiges Ausbildungssystem vom Zendo-Leiter zum Zen-Trainer:

1. Stufe: Zendo-Leiter "Form"

Voraussetzung:
Meditationserfahrung im Daishin Zen. Der Zen-Meister oder eine von ihm benannte Person klärt, ob der Schüler geeignet ist, zukünftig eine Zendo zu leiten.

Die Ausbildung umfasst einen Trainingstag mit folgenden Themen:

  • Erstellen eines eigenständigen Einführungsvortrag zu Zazen
  • Formübungen
  • Organisation einer Zendo, eines Zen-Kreises, mögliche Probleme
  • Daishin-Zen im Vergleich mit anderen Gruppen und Meditationsansätzen
  • Fragen

Zur Abschlussprüfung sind nur bestätigte Sangha-Schüler zugelassen. Geprüft werden:

  1. Präsentation eines eigenen Einführungsvortrags
  2. Zusammenfassung eines Check-Buches zur Leitung einer Zendo
  3. Nachweis von Kenntnissen zur Form
  4. Kenntnis der Zendo-Ordnung und des Schu¨lerweges aus den Grundlagen des Daishin Zen
  5. Teilnahme an einem 7-Tage-Sesshin als Jisha oder Handaikan
  6. Abschlussgespräch mit Trainer

Hat der Schüler diese Stufe erreicht und die Prüfung erfolgreich abgeschlossen, kann er im Namen von Daishin Zen und nach Absprache mit dem Zen-Meister oder einem Vertreter einen Zen-Kreis initiieren, Meditationen (Zazen) anbieten und leiten. Die Zendo-Leiter sind auf der Homepage benannt. Er oder sie ist dann berechtigt, maximal drei Runden Zazen inkl. Kinhin pro Tag anzubieten und zu leiten.

2. Stufe: Zendo-Leiter "Grundlagen"

Vorausetzung:
Diese Ausbildung kann abschließen, wer die Stufe 1 Zendo-Leiter "Form" absolviert hat oder vergleichbare Qualifikationen nachweisen kann. Auf besondere Einladung ist es möglich, auch als Nicht-Daishin-Zen-Angehöriger eingeladen zu werden (Z.B. Gastschüler anderer Schulen). Daishin Zen Gasthörer sind, so fern sie San-Schüler oder weiter sind, immer zugelassen. So kann man auch erst mal nur eine Idee zu dem Thema Zendo und Zendoleiter-Weiterbildung bekommen. Ebenso lassen sich so die Themen Form, Tradition, Geschichte des Zen vertiefen.

Themen eines Schulungstages sind:

  • Zazen und Übungen in der Zendo
  • Theorie zu Grundlagen und Geschichte des Zen
    Es gibt in diesem Rahmen folgende Themenangebote:
    • Das Leben und Lehre Buddhas
    • Vom Tod Buddhas bis Bodhidharma
    • Ch’an in China
    • Zen in Japan
    • Der Weg des Zen nach den USA und Europa
    • Die Essenz des Daishin-Zen
    • Vortrag Zen-Meister zum Thema Juriki mit Übungen
  • Vertiefende Praxis mit Übungen zu:
    • Tee-Zeremonie
    • Rezitation
    • Han
    • Keisaku
    • Probleme in der Zendo
    • Fragerunde/Teisho

Zur Abschlussprüfung ist notwendig:

  • Abschluss Zendo-Leiter "Form"
  • Nachweis eines Erste Hilfe Kurses
  • Abschlussarbeit über ein Spezialthema (3-8 Seiten)
  • Nachweis von 6 Sesshin-Tagen im Jahr
  • Nachweis der Funktionen bei einem 7-Tages Sesshin als Jisha, Chokei, Jiku (optional) und Handaikan
  • Sangha-Schüler

Dann folgt die Abschlussprüfung durch den Zen-Meister.

3. Stufe "Geführte Meditation"

Vorrausetzung:
Diese Ausbildung kann nur beginnen, wer aktiv eine Zendo leitet (aktive Zendo-Leiter), weil sie eine gewisse Erfahrung als Jikujitsu voraussetzt, und die 2. Stufe Zendo-Leiter "Grundlagen" abgeschlossen hat.

Hier gibt es die Möglichkeit, geführte Meditation zu erlernen, um diese in der Zendo zu Vertiefung einzusetzen. Die geführte Meditation ist auch sinnvoll, um eine Gruppe von Übenden in eine bestimmte Meditations-Technik einzuführen. Entsprechend der drei Meilensteine gibt es drei Kurse, die vom Meister geleitet werden. Die Voraussetzung für den ersten Kurs "Geführte Meditation Hara" ist der Abschluss Grundlagen und erfolgreiche Praxis als Zendo-Leiter. Wer die 3. Stufe absolviert hat und didaktische Erfahrungen als Trainer oder Führungserfahrungen im Bereich Zen-Leadership nachweisen kann, kann sich nach einer Zusatzprüfung Zen-Trainer nennen.

Trainingsschwerpunkte sind jeweils:

  • Geführte Meditation "Hara" Erdung, Kraft und Innere Mitte
  • Geführte Meditation "Hara" in der Bewegung
  • Geführte Meditation "Samadhi", Stille, Sammlung, Innere Harmonie
  • Positives Samadhi am Beispiel von Tee und Kinhin
  • Geführte Meditation "Metta" Daishin Herz-Dharani

Der Abschluss erfolgt auf einem Sesshin in Anwesenheit des Meisters.

4. Stufe "Zen-Taiwa-Trainer"

Voraussetzungen:
Diese Ausbildung ist für Dharma-Schüler mit entsprechender Zen-Erfahrung, sie werden vom Zen-Meister angesprochen. Gleichzeitig kann jeder fortgeschritten aktive Zendo-Leiter gegenüber dem Meditationslehrer des Daishin Zen den Wunsch äußern, diesen Weg zu gehen. Gemeinsam kann man dann betrachten, was dazu noch notwendig ist. Diese Ausbildung dauert etwa ein Jahr. Damit ist dann die Zendo-Leiter Ausbildung abgeschlossen.

Taiwa bedeutet in einem japanischen Rinzai Kloster, dass ein fortgeschrittener Schüler, meist der Inji oder Jikijitsu, in einem vertraulichen Vieraugen-Gespräch mit einem Anfänger bei der Suche nach dessen eigener richtiger Übung hilft. Gleichzeitig ist es aber auch der Raum für Sorgen und Nöte und für die Orientierung auf dem Weg. Nach etwa einem Jahr ist es wichtig, dass der Anfänger-Schüler Dokusan beim Meister aufsucht und regelmäßig verfolgt. Zendo mit Taiwa und Sesshin mit Dokusan, Taisho und Darshan sind die Pfeiler der Entwicklung für alle Schüler, besonders am Beginn.

Vom Zendo-Leiter zum Zen-Trainer ein Schüler Weg

Reishin Bigan Roshi sagte einmal: "Nur wer lehrt, lernt wirklich in der Tiefe". Ja , lehren ist immer gleichzeitig großartiges Lernen. Davor in der Vorbereitung, Durchdringung, Vertiefung z.B. eines Vortrages oder kleiner Seminare und dann durch die Praxis und Begegnung mit Menschen, die alle etwas interessantes zu sagen und zu bieten haben.

Das Daishin Zen hält diese Stufenausbildung für sinnvoll, um langsam in die jeweiligen Aufgaben und Funktionen hinein zu wachsen. Als Zendo-Leiter geht es nicht nur um den eigenen Weg und die damit verbundene spirituelle Erfahrung, sondern auch um Didaktik und Verantwortung gegenüber denen, die ihnen als Wegbegleiter vertrauen. Wissen und Didaktik helfen übliche Hindernisse und damit verbundene Fragen der Psychologie zu klären. Somit sind sie wichtige ergänzende Aspekte des traditionellen Weges.

Zen-Lehrer Weg - Vom Meditationslehrer zum Sensei

Nach der Zendo-Leiter Ausbildung in vier Stufen kann die Lehrer-Ausbildung folgen. Hier gibt es ebenfalls mehrere Schritte. Die Vorstufe dazu ist der Meditationslehrer des Daishin Zen. Die Voraussetzungen sind langjährige Kensho-Erfahrung, Koans und erfolgreiche Lehr-Tätigkeit.

Meister Weg - Roshi

Der dann möglicherweise folgende meisterliche Weg öffnet sich nach jahrzehntelanger gelebter Kensho-, Satori- und Lehr-Erfahrung. Inka-Shomei, die beurkundete Dharma-Nachfolge, kann auch unabhängig von allen didaktischen Systemen und Stufen erfolgen.


31.12.2017
Meditieren Lernen

09.06.2017
Zen-Kloster Buchenberg und Zen-Meister Hinnerk Polenski im SWR

15.05.2017
Neuerscheinung: Das Leben ist ein Geschenk

01.05.2017
Save the Date: Das nächste Sommerfest im Zen-Kloster Buchenberg

30.03.2017
Shiroto - als Laie im Zen-Kloster

01.03.2017
Auszeit im Zen-Kloster

17.02.2017
Energie Tanken im Zen - Zen-Meister Hinnerk Polenski

31.12.2016
Winterpause im Zen-Kloster Buchenberg

30.11.2016
Das Herz heilen

12.10.2016
Rechte Anstrengung - Rechte Achtsamkeit - Rechte Hingabe

01.10.2016
Nachlese: Dancing Buddhas - Das Daishin Zen Sommerfest 2016

01.09.2016
Krankheit und Dharma — Unterstützung oder Widerspruch?

30.08.2016
Führung ist Verantwortung und der Beginn ist die Selbstverantwortung

15.08.2016
Abschied von Ulrike Jiun Wischer

22.06.2016
Neuerscheinung: Die Zen Gebote des Kochens

21.06.2016
Rinpoche Sangngag Tenzin zu Gast im Zen-Kloster

20.06.2016
Kreativität ist die Schöpfung aus dem Potential der Gegenwart

01.06.2016
Wir sind Krieger des Lichts. Wir sind Licht.

31.03.2016
Angst ist nicht die Antwort - Ein Zen-Sesshin im Norden

29.03.2016
Eröffnung einer Zendo in Salzburg

05.02.2016
Rohatsu Sesshin 2016: Wenn das Viele zu Einem wird...

21.12.2015
Reiko Mukai Roshi zu Gast im Daishin Zen Kloster

20.12.2015
Meister Rinzais Erleuchtung

19.12.2015
Weihung der fünf Dhyani-Buddhas im Zen-Kloster Buchenberg

17.09.2015
Der Weg zur rechten Meditation

13.09.2015
Ein Kloster entsteht – der Sommer im Daishin Zen Kloster und Seminarzentrum Buchenberg

10.09.2015
Im Land der Teezeremonie – Japan entdecken - ein Reisebericht

31.05.2015
Der Weg zu unendlicher Freude

25.05.2015
Der Weg des Zen und die Dhyani-Buddhas

21.05.2015
Nepal nach der Katastrophe - Botschaft von Sangngnak Tenzin Rinpoche

20.05.2015
Ein Buddha für jeden Tag - Ein atemberaubendes Museum in Traben-Trarbach

27.03.2015
Klostertor-Einweihung in Buchenberg

25.03.2015
Nachklang vom Dezember-Rohatsu 2014 - und ein neuer Meditationslehrer des Daishin Zen

22.03.2015
Viele neue Zendos des Daishin Zen entstehen - Und Daishin Zen Stuttgart hat ein eigenes Zentrum

20.03.2015
Hinnerk Polenski - Herzweisheit, der Weg im Glück

09.02.2015
Snowy Zazen – Rohatsu im Seminarzentrum Buchenberg

28.11.2014
Samadhi - die Jhana-Stufen

27.11.2014
Eine Vision ist lebendig geworden - die ersten Zen-Seminare im Daishin Zen Seminarzentrum Buchenberg

26.11.2014
Weisheit und großes Herz

12.08.2014
Klosterweihe durch zwei Zen-Meister

03.08.2014
Die Sangha legt Hand an

01.08.2014
Die Angst vor dem Leben besiegen

27.05.2014
Freude ist der Motor | Übung ist Anstrengung auf dem Weg in die Freiheit

28.03.2014
Das Leben ist ein Geschenk

23.03.2014
In der Mitte liegt die Kraft: Mit Zen gelassen bleiben in der Arbeitswelt

28.02.2014
Das Daishin Zen-Kloster und Seminarzentrum Buchenberg/Allgäu - Erste Schritte

28.02.2014
Der Weg zwischen Konzentration und Hingabe

28.02.2014
Der Weg zur "Erleuchtung"

15.12.2013
"Ishin Denshin – von Herz zu Herz"

29.10.2013
Daishin Zen hat ein Zuhause - Zen-Kloster und Seminarzentrum im Allgäu

16.10.2013
Die Kraft der Konzentration und des Loslassens

15.10.2013
Vierstufiges Ausbildungssystem vom Zendo-Leiter zum Zen-Trainer

05.09.2013
Der Weg von Geist in Materie ist Heilung, ist Schöpfung

04.09.2013
NEU: Daishin Zen TV Live- für alle offen

15.07.2013
Samadhi ist eine Dusche, die alles Belastende von euch abspült

14.07.2013
Wer es weiß, der sagt es nicht. Wer es sagt, der weiß es nicht.

29.05.2013
Der Umgang mit unheilsamen Gefühlen

28.05.2013
Mit der Natur im Reinen

12.04.2013
Erwacht durch einen einzigen Regentropfen

11.04.2013
Zen mit Freude und Leichtigkeit

09.04.2013
Hinnerk Syobu Polenskis Reise in die Heimat des Medizin-Buddha

12.03.2013
Thich Nhat Hanh, Willigis Jäger und Hinnerk Syobu Polenski: Ein Buddha ist nicht genug

11.03.2013
Der Weg, der mich nach Hause führt - Erfahrungsbericht eines Zen-Schülers

10.03.2013
Demut ist der Schlüssel zu Freiheit und Glück

02.02.2013
Wir glauben an die Freiheit jedes Menschen

01.02.2013
Begegnung mit mir selbst - Erfahrungsbericht eines Zen-Schülers

01.02.2013
Jeder Moment ist Ewigkeit, und Ewigkeit ist jeder Moment - Ein Artikel in der ZEIT: Lebenskunst - jetzt oder nie

02.01.2013
Jeder Augenblick ist ein Universum

21.12.2012
Zen, der Weg des Heilens - Teil 2: Heilung und Heiligkeit in mir

20.12.2012
Und irgendwann passiert das Wunderbare: das Leben unterstützt uns, weil wir das Leben selber sind

30.11.2012
Zen, der Weg des Heilens - Teil 1: Entwickle das Heilsame in dir

29.11.2012
Und plötzlich „sah“ ich die Blüte zum ersten Mal

30.10.2012
Der direkte Weg zu Freiheit, Kraft und Stille -

29.10.2012
Ich denke, also bin ich (unglücklich )

27.09.2012
Ein Ort des Friedens und der Freude - Warum Daishin Zen jetzt ein Zuhause braucht

26.09.2012
Meine Vision - ein Kloster nach japanischem Vorbild

25.09.2012
Konflikte anders erleben und lösen -
Mit Zen zu einem neuen Verständnis für meine Familie

25.08.2012
Von Abhängigkeit zur Freiheit -
aus der Freiheit entstehen Liebe und Erfüllung

24.08.2012
Warum denken wir unaufhörlich ?

15.07.2012
Hier und jetzt - in Freiheit leben

14.07.2012
„Atem geschehen lassen, voll zulassen“ - Zen und Yoga

15.06.2012
Bilder vom Sommersesshin Mai 2012 - Osterberg-Institut

05.06.2012
Hallo Widersacher, da bist du ja. Ich kenne Dich.

05.06.2012
Leadership plus Zen gleich Ethik

04.06.2012
Von der Form in die Freiheit

03.06.2012
zum Nach-Hören: Hinnerk Polenski im WDR5-Tischgespräch

19.03.2012
Wir brauchen den Lehrer im Außen, um unseren inneren Führer zu finden

15.02.2012
Im Zen legen wir unsere Masken ab

06.02.2012
„Hör auf zu denken, sei einfach glücklich“

05.02.2012
Hinnerk Polenski zu Gast bei Bärbel Schäfer auf hr3

01.02.2012
Zen-Reise mit dem MeridianSpa

22.01.2012
Rohatsu, eine Etappe auf dem Weg zur Bergspitze

21.12.2011
Fragen an den Zen-Meister

31.10.2011
Kloster-Klause Kükelühn eröffnet

22.07.2011
Hinnerk Polenski zu Gast im NDR bei Tietjen und Hirschhausen

23.05.2011
Ein Kurz-Sesshin in München - Zen und Grüner Tee

15.05.2011
Daishin Zen im Japanischen Tee-Pavillon in Hamburg

28.03.2011
Erfolgreiches erstes Zen Seminar für Ärzte

15.03.2011
Erdbeben, Tsunami und Atom-Unfall in Japan

31.01.2011
Rohatsu 2011 - Der Weg des Daishin Zen

08.11.2010
Vortrag von Hinnerk Syobu Polenski: Kraft und Energie - Zen und die Frage "Gibt es in uns selbst eine Kraft, die nicht bedingt ist?"

30.10.2010
Stern Gesund Leben: Beim Zen-Seminar die Mitte gefunden

29.09.2010
Neuerscheinung: Die Linie im Chaos - Zen, Ethik, Leadership

30.08.0016
Führung ist Verantwortung und der Beginn ist die Selbstverantwortung